Hauptmenü

Herausforderungen des Lebens

Was braucht der Mensch im Leben, um mit Krisen umgehen zu können und gestärkt daraus hervor zu gehen?

Er braucht Vertrauen!!!
Er braucht ein tiefes Vertrauen, dass das, was sich momentan in seinem Leben zeigt, einen tieferen Sinn in sich trägt. Um dadurch vielleicht auf irgend eine Art und Weise in seiner Persönlichkeit gestärkt zu werden oder mit einem anderen Bewußtsein im Leben stehen zu können.
In diesem Moment wird sich vielleicht in vielen Menschen innerlich ein Widerstand ausbreiten.
Wie soll ich aus einer Krankheit, Verlust des Arbeitsplatzes oder eines mir nahestehenden Menschen, gestärkt hervor gehen?
Bei vielen machen sich auch die Gedanken breit:
Wieso wieder ich?
Warum habe ich diese Krankheit überhaupt bekommen?
Wofür werde ich bestraft?
Ich bin doch kein schlechter Mensch!
Jeder von uns kennt diese oder ähnliche Gedankengänge, Aussagen und Gefühle, wenn sich das Leben mal wieder von seiner nicht so schönen Seite zeigt. Durch solche Lebenskrisen entwickelt der Mensch oftmals die Bereitschaft, Veränderungen in seinem Leben anzunehmen.
Ich nenne es teilweise ein Art des Nachsitzen, in der Schule des Lebens.
Wir haben oftmals vergessen unsere Hausaufgaben zu machen, die das Leben uns stellt.
Der Mensch geht oft den bequemeren Weg und schaut weg.
Man kann aber auch nicht jede Herausforderung in die gleiche Lernschublade des Lebens legen.
Eine Krankheit ist aber ein gewisses Nachsitzen. Der Körper bringt dadurch zum Ausdruck, dass du dir deine aktuelle Lebenssituation etwas genauer betrachten darfst.
Denn irgendetwas tut dir in deinem momentanen Lebensbild nicht gut.
Es schwächt deinen Körper so sehr, dass dieser nur noch den Weg einer Krankheit als Ausweg sieht, um dich darauf aufmerksam zu machen .
Oftmals haben wir dann Zeit und Ruhe um uns dessen bewusst zu werden.
Das können Ernährungs-, Verhaltensweisen oder Lebensgewohnheiten sein, bis hin zu Beziehungen in verschiedenen Bereichen unseres Lebens, die uns und unseren Körper in der Summe so belastet haben, dass dieser nur noch diesen Ausweg sah, um uns die Augen zu öffnen.
Viele von uns werden sich danach vielleicht fragen:
Wieso habe ich das nicht schon vorher gemerkt?
Warum habe ich solange an diesem oder jenem festgehalten?
Wie kann ich also aus einer Lebenskrise gestärkt in mir hervor treten?
Indem ich mich öffne und bereit bin diese Veränderung vertrauensvoll anzunehmen. Oftmals haben wir persönlich im jeweiligen Moment keinen Einfluss auf diese Einschnitte in unserem Leben.
Wir fühlen uns dem hilflos ausgeliefert.
Dies ist ein Moment der Ohnmacht, wir sind oftmals in einem gewissen Schockzustand, in einer Starre und Trauer.
Einfach handlungsunfähig, wir sehen keine Zukunft für uns.
Schon der Gedanke an das Morgen macht uns Angst!
Viele wissen wovon ich spreche, hatten diese oder ähnliche Erfahrungen auch schon.
Jeder von uns hat vielleicht etwas anderes, was in diesem Moment den nötigen Halt, Mut oder Glauben gibt, den nächsten Schritt in eine ungewisse Zukunft vielleicht anders oder alleine zu gehen.
In diesem Moment ist nichts so wichtig,wie zu Vertrauen, dass wir diese Herausforderung des Lebens meistern können!
Wie heißt es so schön:
Hinter jedem Schatten steht das Licht!
Der Schatten verdunkelt uns zuerst die Sicht in unserem momentanen Lebensbild, aber wir dürfen uns gewiss sein, dahinter verbirgt sich immer das Licht.
Dieses Licht ist es,was uns letztendlich immer den Weg in unserem Leben weist!
Vergiess das nie!
Egal was das Leben dir momentan zu zeigen scheint, nimm jetzt das an die Hand, was dir Kraft zu geben scheint.
Wenn es dein Glaube ist, dann bete!
Wenn es die Natur ist, dann genieße sie!
Wenn es deine Familie, deine Kinder, Enkel oder bestimmte Personen sind, dann verbringe Zeit mit ihnen!
Schaue bewusst nach dir und deinen Bedürfnissen und erfülle sie dir soweit wie möglich!
Dies ist aber auch die Zeit, wo du die Chance bekommst, dir selber, deinem Körper, deinen Gefühlen und Gedanken bewußt zu begegnen.
Indem du wahrnimmst was da ist:
Wenn du dann auch noch die Kraft und den Mut aufbringst zu verändern, was belastet und krank macht, wirst du mit einem gewissen Abstand, das Positive an all dem wertschätzen können.
Du wirst gewachsen sein, in dir!
Du weißt dann, man kann alles schaffen, wenn man das Vertrauen darin nicht verliert!
Du wirst erkannt haben, wieso sich vielleicht manche Lebensverbindungen gelöst haben und du dadurch ein Stück weiter auf deinem ureigenen Weg gehen konntest.
Du dir selbst dadurch näher gekommen bist.
Dir wirst mit einem anderen Bewusstsein das Leben, deinen Körper und deine Gesundheit wertzuschätzen gelernt haben.
Du wirst erkannt haben, welche Herzensgeschenke, die du durch gemeinsam erlebte Momente mit bestimmten Menschen empfangen durftest. 
Die du stets in deinem Herzen bei dir tragen darfst ,solange du lebst!
Durch eine Lebenskrise haben wir die Chance bewusster zu leben, mit einer tieferen Wertschätzung für all das, was für uns oft so selbstverständlich ist und mit einem tieferen Vertrauen in uns.
Ich wünsche uns allen, dass wir nicht immer eine Lebenskrise benötigen um zu sehen,was das Leben uns wirklich schenken möchte.
Wenn wir uns dafür öffnen!
ALOHA
Eure Birgit